Deutschland neu entdecken: Der Teutoburger Wald

Deutschland neu entdecken: Der Teutoburger Wald

Top Ziele wie Deutschlands höchstes Monument, das Hermannsdenkmal, die sagenumwobenen Externsteine oder das Weltkulturerbe Kloster Corvey wunderbar kombinierbar mit zahlreichen weiteren Highlights. Geheimtipps und Klassiker stehen für Bus-Entdeckungstouren bereit.

Kultur auf Schritt und Tritt

Das Kloster Corvey ist als anerkannte Welterbestätte eines der Top-Ziele in der Region. Neben Klosteranlage und Schloss bietet ein Besucherzentrum erste Informationen, bevor die Gäste das Gelände erkunden. Ähnlich spannend ist das Kloster Dalheim mit seinem Museum für Klosterkultur. Gar nicht weit weg:  das weltgrößte Computermuseum Heinz Nixdorf MuseumsForum in Paderborn oder Europas größtes Freilichtmuseum in Detmold

Achtung Verwechslungsgefahr!

„Eigentlich unmöglich!“, sagen Einheimische und Kenner. Aber tatsächlich sagen Menschen, sie hätten das Hermannsdenkmal von der Autobahn 2 aus gesehen. Aber falsch vermutet, denn es ist Kaiser Wilhelm, der von seinem Denkmal bei Porta Westfalica, hoch oben vom Berg grüßt. Ein in den Fels hineingearbeitetes Ausflugslokal mit Panoramaterrasse bietet eine Einkehrmöglichkeit mit fantastischem Ausblick.

Gemeinsam aktiv sein – per Rad & Bus

Viele Busse erreichen den Teutoburger Wald schon jetzt mit Fahrradanhänger. Ein Trend, dem die Region gerne Rechnung trägt. Gut markierte Strecken kombinieren Naturerlebnis, Sightseeing und kulinarische Genüsse.

Unser Geheimtipp!

Kennen Sie Rheda-Wiedenbrück? – Ein sehr süßes Fachwerkstädtchen, gut erreichbar verspricht mit tollen Gästeführungen und viel Kunst im öffentlichen Raum ein Aha-Erlebnis für die Gäste. Ein besonderes Highlight ist der Christkindelmarkt, der den ganzen Dezember über auf dem Fachwerkumstandenen Marktplatz stattfindet. – Übrigens gibt es in der Region einige Weihnachtsmärkte, die wir empfehlen können. Gerne nachfragen!

Fast wie in Holland…

… liegen im Kreis Minden-Lübbecke 43 Mühlen nah beieinander. Unter fachkundiger Führung können Gruppen das Müller-Handwerk erleben und anschließend frische Backwaren genießen. Hier unbedingt einen Abstecher in das Deutsche Automatenmuseum auf Schloß Benkhausen einplanen, das direkt am Mittellandkanal liegt. Per Schiff kann man ins nahegelegene Minden fahren, wo herausragende Highlights, wie eine historische Schachtschleuse und das Wasserstraßenkreuz warten.

Geniessen und Entdecken im Teutoburger Wald

Westfalen ist bekannt für seine Brände und so gibt es hier einige Möglichkeiten diese zu probieren. Auch Privat-Brauereien geben Einblicke in Ihre Kunst. Einen besonderen „Leckerbissen“ bieten die Kombiangebote des GOP Varieté in Bad Oeynhausen.

Der Teutoburger Wald punktet mit 40 nah beieinanderliegenden Top-Sehenswürdigkeiten und echten Geheimtipps für Gruppen.

👉 Weitere Info und individuelle Beratung

Tel. 0521-96733289, info@teutoburgerwald.de

  • 1. Juni 2022
  • 244
  • Gruppenreise-Tipps
  • Kommentare deaktiviert für Deutschland neu entdecken: Der Teutoburger Wald

Tags

EintragenScherzers Gruppenreise-Ziele

Bitte loggen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen ein, nicht mit Ihrer E-Mail Adresse.
oder

Die Kontodaten werden per E-Mail bestätigt.

Setze Dein Passwort zurück

X