Stellungnahme BDO: Perspektive für die Bustouristik

Stellungnahme BDO: Perspektive für die Bustouristik

Vor der heutigen Tourismus-Sitzung hat der BDO eine Stellungnahme zum Neustart und den Perspektiven für die Bustouristik veröffentlicht:

Überblick über die wichtigsten Punkte

    • Ist-Zustand:
      • Umsatzeinbrüche durch Corona Pandemie noch bis voraussichtlich 2024 spürbar
      • zusätzliche Auswirkungen des Kriegsgeschehens in der Ukraine
      • rund 42.000 Arbeitsplätze in Busreisebranche direkt gefährdet
      • Bustouristik alternativlos für das motorisierte & klimafreundliche Reisen der Zukunft

BDO-Forderungen für Neu-Start der Bustouristik

  • Corona Pandemie
    • Abhilfe für fehlende finanzielle Hilfen aufgrund Mischstruktur der Busbetriebe schaffen
    • finanzielle Lösungen für fehlende Erstattung der Sozialversicherungsbeiträge im Rahmen des verlängerten Kurzarbeitergeldes
    • einheitliche Schutzmaßnahmen gegen Verordnungschaos und Verunsicherung der Reisegäste
  • Ukraine-Krise und die Kraftstoffpreisexplosion
    • BDO-Forderung: Energiesteuerrückerstattung von 40ct/Liter
    • Senkung der CO₂-Steuer auf 9,5 ct/Liter
  • Steuerliche Gleichbehandlung
    • Anpassung der Mehrwertsteuer für Busreisen (nur Deutschland, Kroatien und Griechenland verlangen EU-weit den vollen Satz)
    • Wettbewerbsfähigkeit des Busses mit Bahn und Elektro-PKW’s wiederherstellen
  • Fahrpersonalmangel
    • Senkung der Ausbildungskosten
    • Abbau der Bürokratie bei Anerkennung von Führerscheinen aus Drittstaaten
    • finanzielle Förderung des Busführerscheins
  • 6. April 2022
  • 349
  • Branchen-News
  • Kommentare deaktiviert für Stellungnahme BDO: Perspektive für die Bustouristik

EintragenScherzers Gruppenreise-Ziele

Bitte loggen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen ein, nicht mit Ihrer E-Mail Adresse.
oder

Die Kontodaten werden per E-Mail bestätigt.

Setze Dein Passwort zurück

X